TVE Röcke Handballabteilung – aktualisiert am 31.01.2020

 

 

 

26.01.2020

TVE Röcke

-

LIT Tribe 5

19

-

17

(9

-

6)

 

Saisontorschützenliste

+++ 4. Heimspiel, 4. Heimsieg +++ Röckessons bleiben auf Kurs +++
Am Samstag mit großem Artikel in der Zeitung, am Sonntag mit großen Zielen auf dem Spielfeld. So sah für uns das letzte Wochenende aus.
Nachdem am Samstag im Lokalsport groß über die Röckessons berichtet wurde, waren wir gespannt wie viele Zuschauer der Bericht letztendlich in die Halle ziehen würde.
Das sollten wir recht bald erfahren, denn am Sonntag stand ja das nächste Heimspiel an. Pünktlich um 11 Uhr war Anwurf und die Halle war gefüllt.
Sind sonst nur so etwa 20 Zuschauer bei unseren Spielen da, so waren es heute etwa 70. Das hätte keiner von uns vorher gedacht.
Deshalb an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Zuschauer und Fans, die uns am Sonntag unterstützt haben.
Eines war klar. Wir hatten uns ein klares Ziel gesetzt. Deswegen waren die Zuschauer da. Wir mussten liefern.
Von Beginn an war es ein knappes Spiel. Zwar konnten wir direkt in Führung gehen uns jedoch nicht wirklich absetzen.
Erst ab der 22. Minute erkämpften wir uns einen kleinen Vorsprung und führten erstmal 9:5 (26. Minute).
LIT konnte noch um ein Tor auf 9:6 verkürzen bevor es mit diesem Stand in die Halbzeit ging.
Nach der Pause sollten alle Unsicherheiten beseitigt werden und alles dafür getan werden, dass der Heimsieg definitiv besiegelt ist.
Allerdings erwischte LIT den besseren Start in die zweite Halbzeit und schaffte es schließlich sogar auszugleichen (40. Minute).
Da wurden wir wach. Wir agierten besser und konnten wieder auf drei Tore in Vorsprung erhöhen. Dieser Vorsprung war jedoch nicht von Dauer.
LIT kämpfte und holte den Rückstand auf und ging in der 49. Minute erstmal mit 14:15 in Führung. Nun wurden bei uns alle verfügbaren Kräfte mobilisiert und wir schafften es.
Mit einem weiteren 3:0 lauf konnten wir wieder in Führung gehen und einen 19:17 Heimsieg einfahren.
Als Fazit bleibt zu sagen. Ziel gesteckt, Ziel erreicht. Mehr nicht. Nur 17 Tore zu kassieren ist gut. Jedoch nur 19 Tore zu werfen nicht.
Wir wollten einen sicheren Heimsieg einfahren, der bei den Zuschauern Lust auf mehr macht. Dafür haben wir jedoch zu viel verworfen.
Aber dafür haben wir es endlich mal geschafft ein enges Spiel, wo wir kurz vor Schluss knapp zurück liegen, auch wirklich zu gewinnen.
Den Sieg haben wir uns durch den Einsatz der letzten Minuten und die Unterstützung der Zuschauer gesichert.
Darauf kann aufgebaut werden.

Domenik Müller
6
 
Niels Brinkmann
3
 
Marius Reppe
3
(1)
Patrick Harms
2
 
Daniel Hoffmann
2
 
Robin Rasch
1
 
Marcel Springer
1
 
Heiko Wilkening
1
 
Marius Schöller
0
 
Daniel Kopke (TW)
0
Manfred Klöpper (TW)
0