TVE Röcke Handballabteilung – aktualisiert am 21.01.2020

 

 

 

19.01.2020

HSV Minden-Nord 3

-

TVE Röcke

20

-

20

(12

-

12)

 

Saisontorschützenliste

Last Minute Punkteteilung zum Jahresbeginn
Nach dem Hinspiel war im Vorfeld klar: Dieses Spiel wird wieder eine knappe Kiste.
Nachdem wir das Hinspiel nach mächtigem Kampf noch mit einem Tor gewonnen hatten, mussten wir uns heute mit einem Punkt zufrieden geben.
Zum Spiel: Zu Beginn agierten wir teilweise zu fahrig. Durch einige technische Fehler konnten wir unseren Angriff nicht optimal aufbauen.
Auch in der Abwehr waren wir zu langsam auf den Beinen und oft einen Schritt zu spät, wodurch der HSV einige 7Meter zugesprochen bekam.
Der HSV konnte sich auf 9:6 absetzen. Dann fingen wir uns und es lief besser, so dass wir mit 12:12 in die Kabine gingen.
Vorsätze für die zweite Halbzeit waren eine schnellere und härtere Abwehr zu stellen und spielerische Lösungen im Angriff zu finden um zum Torerfolg zu kommen.
Start der zweiten Hälfte war trotz der Vorsätze nicht sehr ideal. Wir konnten erst nach 10 Minuten wieder netzen, hatten aber auch nur 2 Tore bis dahin zugelassen.
Da war dann wieder ein kleiner Knoten geplatzt und wir fingen wieder an zu treffen, konnten ausgleichen und sogar auf 1 Tor Vorsprung erhöhen.
Die Führung hielt jedoch nicht lange. Die letzten Minuten des Spiels waren spannungsgeladener denn je.
5 Minuten vor Schluss führte HSV mit 18:17, konnte noch zum 19:17 nachlegen. Dann wurde einer unserer Spieler im Gegenstoß angegangen.
Das Schirigespann entschied folgerichtig auf Rot für den Gegenspieler und 7m für uns. Der wurde souverän verwandelt, 19:18 Anschluss.
Doch der HSV schaffte es wieder durch unsere Abwehr, 20:18. Nach nur 10 Sekunden schafften wir wieder den Anschluss, 20:19. Auszeit HSV.
Noch 40 Sekunden Spielzeit. Wir waren uns sicher, dass wir den Ball nochmal kriegen.
Und so kam es auch. Ballgewinn, Konter, langer Pass, sicher versenkt, 14 Sekunden vor Schluss, Punktgewinn.
Anhand des Spielverlaufs müssen wir mit diesem Punkt zufrieden sein.
Wir haben mal wieder gezeigt, dass wir gemeinsam als Team toll zusammen kämpfen und uns anfeuern können,
in manchen Situationen hätte heute vielleicht aber etwas Ruhe, Geduld und Köpfchen das letzte Quäntchen zum Sieg gebracht.
Wir werden weiter an uns arbeiten und den begonnenen Weg bis zu unserem großen Ziel weiter gehen!

Henning Burzlaff
7
(2)
Marius Reppe
6
(3)
Heiko Wilkening
3
 
Niels Brinkmann
1
 
Domenik Müller
1
 
Christian Markgraf
1
 
Manuel Senders
1
 
Henry Fischer
0
 
Patrick Harms
0
Daniel Hoffmann
0
 
Alexander Klöpper
0
Robin Rasch
0
 
Marius Schöller
ne
 
Daniel Kopke (TW)
0
Manfred Klöpper (TW)
ne