TVE Röcke Handballabteilung – aktualisiert am 19.11.2019

 

 

 

17.11.2019

TuS SW Wehe 3

-

TVE Röcke

22

-

24

(10

-

12)

 

Saisontorschützenliste

Die nächsten 2 Punkte eingefahren – und noch Potenzial nach oben
Die Auswärtsspiele gegen Wehe sind immer besonders. Besonders weit, besonders spät und besonders schwierig.
Die Punkteausbeute war in der Vergangenheit quasi nicht zählbar. Um so mehr wollten wir dieses Mal unbedingt den Sieg und traten mit breiter Brust an,
da wir in dieser Saison bisher nur gegen HSG Porta Westfalica verloren haben.
Doch es wurde schnell klar, dass wir auch den 15. Mann auf dem Spielfeld nicht gerade auf unserer Seite hatten.
Die Seitenwahl verlief schon etwas sonderbar, ausschließlich mit dem Trainer der Heimmannschaft.
Nach Zureden bestanden wir auf unser Recht, an der Seitenwahl doch teilnehmen zu dürfen und diese wurde dann noch einmal wiederholt.
Dieses Mal jedoch nur mit uns….wie auch immer, kommen wir zum wichtigen Teil. Unser Coach versprach uns 30L, wenn wir gewinnen.
Er weiß, wie man Motivation und Kampfgeist weckt.
Zum Spiel: Wir waren von Beginn an sehr konzentriert und konnten uns Sicherheit aus unserer starken Abwehr holen.
Wir gaben die Führung aus der 8. Minute nicht mehr aus der Hand. Wir konnten uns Mitte der ersten Halbzeit auf 4 Tore absetzen.
Der Abstand schrumpfte kurz vor Halbzeit auf 2, da wir in der letzten Phase der Halbzeit zu früh und zu ungenau abschlossen.
In der Halbzeitansprache wurden vom Coach einige Kleinigkeiten bemängelt, die wir in der zweiten Halbzeit abstellen sollten.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir uns wieder auf 4 Tore absetzen. Unsere Abwehr machte im Verbund mit unserem Keeper einen super Job,
doch wir belohnten uns teilweise viel zu wenig, denn die gewonnenen Bälle wurde zu leichtfertig wieder hergeschenkt.
Und dennoch waren wir Mitte der zweiten Halbzeit auf 14:19 davon gezogen. Für jeden von uns war zu dem Zeitpunkt klar: Wir werden hier heute gewinnen! Und so kam es auch.
Zwar haben wir in der letzten Minute noch 3 unnötige Gegentore bekommen und somit nur mit 22:24 gewonnen, doch das ist nur ein Schönheitsfehler.
Uns ist nur der Sieg wichtig und dass wir allen beschriebenen Gegebenheiten getrotzt haben.
Und nicht zu vergessen die Erkenntnis, dass bei uns noch viel mehr Potenzial abrufbar ist und wir auf einen guten Weg sind, erfolgreich zu sein und dabei Spaß haben.
Achja, vielleicht sind die 30L ja auch noch ausbaufähig ;-)
(Alexander Klöpper)

Henning Burzlaff
8
(4)
Domenik Müller
3
 
Marius Reppe
3
Christian Schneidewind
3
 
Alexander Klöpper
3
(1)
Patrick Harms
2
Marius Schöller
1
 
Heiko Wilkening
1
Christian Markgraf
0
 
Robin Rasch
0
 
Manuel Senders
0
 
Daniel Kopke (TW)
0
Manfred Klöpper (TW)
0