TVE Röcke Handballabteilung – aktualisiert am 07.10.2019

 

 

 

06.10.2019

HSG Porta Westfalica 3

-

TVE Röcke 1

19

-

18

(9

-

8)

 

Saisontorschützenliste


Keine Punkte trotz packender Aufholjagd in den letzten 5 Minuten
An diesem Sonntag war bereits um 10 Uhr Anpfiff in der Karl-Krüger-Halle in Veltheim. Wir trafen auf die HSG Porta, die, ebenso wie wir, noch ungeschlagen war.
Es sollte ein Spiel auf Augenhöhe werden und so kam es auch. In der ersten Viertelstunde lief es soweit ganz gut für uns. Wir konnten uns erstmal auf 4:7 absetzen.
Die HSG reagierte mit der Auszeit. Nach der Auszeit wendete sich das Blatt. Die HSG konnte Tor um Tor aufholen.
Das lag vor allem daran, dass wir in der restlichen Hälfte der Halbzeit nur noch einmal netzen konnten. Überhastete, schlechte Abschlüsse, technische Fehler
und kein sauberer Aufbau des Positionsspiels waren in dieser Phase ausschlaggebend dafür, dass wir dann mit einem 9:8 zur Halbzeit in die Kabine gehen mussten.
2. Halbzeit: Es hat abermals 10 Minuten gedauert bis wir den ersten Treffer setzen konnten. Da war Porta dann schon auf 13:9 weg.
Wir bekamen einfach keinen Druck auf die Abwehr und der Zug zum Tor war minimal. Doch wir gaben uns zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf und wir trafen wieder.
Wir mussten in unserer Abwehr nun etwas riskieren und haben laufend Änderungen rein gebracht, was dann auch Früchte trug. In der 55. Minute stand es 18:15.
Was dann in der Crunch Time passierte war komplett verrückt, spricht aber für unsere Moral, den Kampfgeist und den Siegeswillen. 2-Minuten Zeitstrafe für Porta, 18:16 Anschluss.
Dann erzielen wir zwei Ballgewinne, die wir im Tempogegenstoß eiskalt verwandeln. Auszeit Porta. Anderthalb Minuten vor Schluss. Unentschieden. Nichts für Schwache Nerven.
Trotz mächtigem Kampf in der Abwehr hat Porta kurz vor Schluss noch treffen können. Noch 47 Sekunden um nochmal auszugleichen.
Bis zuletzt taten wir alles dafür und erkämpften uns in den allerletzten Sekunden noch einen Freiwurf, der nach der Schlusssirene direkt ausgeführt werden musste.
Doch es sollte nicht sein. Die Torlatte verweigerte uns die Punkteteilung.
Fazit: In 25 von 60 Minuten nur ein Tor zu werfen ist einfach zu wenig und würde ein Punktgewinn nicht rechtfertigen! Dennoch hat das gesamte Team tolle Moral gezeigt,
an sich geglaubt und toll gekämpft, womit wir zumindest eine Punkteteilung verdient gehabt hätten! Aus diesem Spiel können wir für die kommenden Spiele viel mitnehmen,
lernen und uns weiterentwickeln, sodass wir dann auch ganz sicher wieder punkten werden! Wir freuen uns schon jetzt auf das Rückspiel, das wieder auf Augenhöhe sein wird!

(Alexander Klöpper)

 

Heiko Wilkening
4
Domenik Müller
4
(1) 
Marius Reppe
4
(1) 
Alexander Klöpper
3
 
Patrick Harms
1
 
Daniel Hoffmann
1
 
Niels Brinkmann
1
 
Henry Fischer
0
 
Manuel Senders
0
 
Christian Schneidewind
0
 
Marius Schöller
0
Tim Wehking
0
Daniel Kopke (TW)
0